...Über mich.

 

Die Astronomie fasziniert mich seit meinen Kindheitstagen. Immer wieder habe ich mich mit Fernglas oder kleinen Teleskopen ausgerüstet auf
visuelle Streifzüge durch den Nachthimmel begeben. Fasziniert von den Dimensionen unseres Universums suchte ich nach den Objekten, deren
Licht hunderte, tausende - zum Teil sogar Millionen von Jahren unterwegs war , bis es den Weg in meine Augen fand.

Ab Sommer 2006 begann ich mich dann auch für die Astrofotografie zu interessieren, da immer häufiger Aufnahmen von Hobby-Astronomen zu sehen waren, welche mit digitalen Fotokameras gemacht wurden. Aufnahmen, die bis vor kurzem nur mit professioneller Ausrüstung von Gross-Observatorien denkbar waren. Denn für die meisten Wunder des Firmaments sind unsere Augen nicht lichtempfindlich genug und erst die Langzeitbelichtung der Fotografie macht diese für uns sichtbar.

Wann immer es mir Beruf und Wetter erlauben, zieht es mich hinaus unter den klaren Nachthimmel, um mein Know-how in der digitalen Astrofotografie weiter zu vertiefen und das "Handwerk" des Astrofotografen Schritt um Schritt zu erlernen. Mit wachsender Erfahrung lassen sich dabei immer länger belichtete Aufnahmen realisieren, die mehr Details und noch weiter entfernte Objekte sichtbar machen. Ich verzichte bei der Objektsuche bewusst auf GOTO-Systeme (computer-gesteuerte Objektsuche), da ich meine Ziele mit eigenem Wissen am Sternenhimmel finden und auf dem Chip bannen will.